Produktivität Wachstum

Währung Zeit

Zeitmanagement Währung Zeit Blog
Veröffentlicht von Kevin Manthey

Deine Zeit rinnt davon.

Jede Sekunde, die verstreicht, ist für immer vergangen. Dennoch lassen wir zu, dass wir Tage mit Tätigkeiten verschwenden, die wir nicht mal mögen. Spätestens dann scheint der Tausch von Zeit gegen Geld nicht glücklich zu machen.

Viele jagen nur dem Geld nach, ohne sich Gedanken um die Zeit zu machen. Dabei ist Lebenszeit begrenzt. Im Gegensatz zum Geld, welches in unserem System unendlich vorhanden ist.

Zum Glück gibt es Hebel aller Art, um Zeit zu gewinnen.

21cee53c580245509f7848074f7e8c04

Zeit vs. Geld

Geld macht glücklich.

Zumindest indirekt.

Geld ermöglicht ein schönes Leben mit vielen tollen Möglichkeiten und Sicherheiten.

Natürlich ist noch mehr als ein hoher Kontostand wichtig, um glücklich zu sein. Doch Geld ist eine wichtige Grundvoraussetzung für ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben.

Statt jemandem auf der Tasche zu liegen oder verpflichtet zu sein, bist du unabhängig und triffst Entscheidungen selbst.

Nebenbei lassen sich durch Geld schöne Erlebnisse wie eine Weltreise verwirklichen. Zudem kannst du Menschen in Not unterstützen und geliebten Menschen im Notfall eine gute medizinische Versorgung sichern.

Dennoch ist Geld weniger wert als die Momente, die wir erleben.

Was wirklich zählt ist die Zeit.

Doch um möglichst frei über die Zeit bestimmen zu können, brauchen wir Geld. Die meisten von uns tauschen ihre Lebenszeit gegen Geld. Ein Großteil der Woche wird geopfert, um 2 freie Tage zu genießen. Die in den meisten Fällen nicht mal zur Erholung ausreichen.

Die Frage ist, warum machen wir das?

Bis zum Beginn der Industriellen Revolution war der Großteil der Menschen Selbstständig und/oder Selbstversorger.

Mit dem Einzug der Fabriken entstand vermehrt Nachfrage nach Arbeitskräften.

Während einige wenige von ihren Ideen profitieren und mithilfe von Arbeitern ihre Unternehmen ausbauten, sahen viele Menschen eine Chance darin, ihren Lebensstandard aufzuwerten.

Ein paar Generation später ist es vollkommen normal, sich in einem Unternehmen unterzuordnen und Wissen, Fähigkeiten sowie Zeit an die Unternehmer zu verkaufen.

Diese Unternehmer wiederum setzen dich gewinnbringend ein.

Du scheinst also mehr wert zu sein, als es dein Lohn widerspiegelt.

Warum also nicht von dir selbst profitieren damit die eigene Zeit gewinnbringender genutzt werden kann?

Betrachte Zeit als Währung

Zeit, die du damit verbringst, deinen Zielen näher zu kommen, ist ein Investment in dich selbst.

Egal ob Bildung, das Aneignen neuer Fähigkeiten oder Produktivität.

Dahingegen ist der Konsum eine Ausgabe ohne großen Gegenwert.

Wer nur konsumiert und wenig produziert lebt den Stillstand.

Um etwas Eigenes aufzubauen, müssen wir mehr produzieren als konsumieren.

Möchtest du Texte schreiben, solltest du mehr Zeit mit Schreiben verbringen als mit dem Lesen von Büchern.

Je mehr Zeit wir in ein Projekt investieren, desto höher sind die Chancen des Erfolgs.

Um möglichst zielgerichtet voranzukommen, helfen Fokuszeiten.

Focus is another form of leveraging your time

David Osborn

Spätestens nach dem Beschluss als Arbeitnehmer nebenbei selbstständig zu werden wirkt diese endliche Ressource umso knapper.

Richte dir im Kalender feste Zeiten ein, in denen du dich von der Außenwelt isolierst und dich vollkommen der Produktivität widmest.

Am besten planst du dir bereits am Vortag ein paar Aufgaben ein. Wähle welche, die dein Projekt unmittelbar voranbringen.

Ich konzentriere mich in meinen Fokuszeiten aufs Schreiben.

Einmal pro Woche bereite ich mehrere Artikel vor. Ich erstelle Mindmaps, forme daraus eine Gliederung und bereite ein Word-Dokument auf. Dort liste ich die Gliederung erneut auf und schaffe zwischen den einzelnen Überschriften Freiraum für die Textarbeiten. Steht nun meine Fokuszeit bevor, setze ich meine Noise Cancelling Kopfhörer auf, starte die Pomodoro App auf meinem Smartphone und aktiviere den Flugmodus. Zusammen mit ruhiger, motivierender Musik leiste ich auf diese Weise regelmäßig produktive Arbeit.

Je mehr Zeit uns zur Verfügung steht, desto mehr brauchen wir zur Vollendigung einer Aufgabe oder eines Projekts. Dies ist auch bekannt unter dem Parkinsonschen Gesetz bekannt.

Setze dir selbst Deadlines und arbeite dich zielgerichtet dem Erfolg entgegen.

Zeit und Geld entkoppeln

Als Arbeitnehmer tauschen wir Lebenszeit gegen Geld.

Das ist auch nicht verwerflich. Zumindest solange du das Gefühlt hast, den richtigen Job zu haben.

Trifft dies nicht zu, bedarf es einer Änderung.

Leider wird das selten in Betracht gezogen.

Unser Schulsystem lehrt uns, für andere zu arbeiten.

Alternativen werden kaum aufgezeigt.

Was nützt dir das Geld, wenn du deine Zeit dafür opfern musst? Geld ist in unserem System unendlich vorhanden.

Zeit ist es nicht.

Jede Sekunde, die verstreicht, ist für immer verloren.

Wobei hingegen jeder ausgegebene Euro auch wieder verdient werden kann.

Solange Einkommen und Zeit eng miteinander verbunden sind, werden wir nicht frei.

Was wir brauchen ist ein System, welches für uns arbeitet.

Dies klappt als Unternehmer oder Investor am besten. Als Investor bedarf es allerdings Geld, weshalb dies erst im späteren Verlauf umsetzbar ist. Ein Unternehmen hingegen kann jeder von uns gründen. Dazu brauchst du heutzutage nicht mal eine Ladenfläche.


Wie das geht, erfährst du in meinem Blog

Warum Du Dich nebenberuflich Selbstständig machen solltest


Angebote lassen sich hervorragend ins Internet übertragen.

Sobald sich ein regelmäßiger Cashflow entwickelt, ist es an der Zeit die Anstellung als Arbeitnehmer zu überdenken.

Ist es wirklich noch notwendig, in Vollzeit zu arbeiten?

Möglicherweise ist es auf mittelfristige Sicht rentabler, die Arbeitszeit zu verkürzen und sie stattdessen in die Selbstständigkeit zu investieren.

Sofern es finanziell machbar ist, ist ein Teilzeitjob ein guter Kompromiss aus sicherem Einkommen und mehr Zeit für dein Unternehmen.

Während ich selbst die Grundlagen meiner Selbstständigkeit gelegt habe, habe ich nebenbei fast 3,5 Jahre in einem Jobcenter in Teilzeit gearbeitet.

So hatte ich einen routinierten Tagesablauf. Ich stand früh auf, las in einem Buch und ging im Anschluss für 5-6 Std ins Amt. Gegen späten Mittag kam ich nach Hause, erholte mich vom Vormittag und legte im Anschluss meinen Fokus auf die Projekte.

Für die restlichen Stunden des Tages.


Mehr zu meinem Weg vom Arbeitnehmer zum Online Unternehmer erfährst du in diesem Beitrag:

Zum Blog: Die 4 Jahresplanung in Richtung Freiheit


Passives Einkommen gibt uns die Selbstbestimmung zurück.

Mit steigendem Kontostand steigt zudem das Gefühl von Sicherheit, was sich positiv auf das Wohlbefinden auswirkt.

Zeit sinnvoll investieren und Abkürzungen schaffen

Warum 50 Jahre Arbeiten, wenn auch 30 Jahre reichen und du für den Rest deines Lebens von Zinsen und Dividenden leben kannst.

Nur weil es der Normalfall ist?

Mit Bildung findest du Mittel, um deine Arbeitsstunden zu verringern und praktisch mehr Zeit zur freien Verfügung hast.

Kontinuierliche Weiterbildung ist die beste Abkürzung in Richtung Wohlstand.

Eine andere Abkürzung liegt in der Skalierung deiner Arbeiten. Produkte wie Videokurse, Bücher oder Waren werden in der Regel einmal erstellt und vielfach verkauft. Der Content eines YouTube Kanals oder eine Webseite muss nur einmal produziert werden und kann nun vielfach abgerufen werden.

Sorge dafür, dass du durch deine Werke sprichst.

Eine dritte Abkürzung liegt in den Finanzen.

Je mehr du investierst, desto schneller kannst du davon leben. Logisch. Das bedeutet nicht, dass du dich komplett einschränken musst und gar nicht mehr konsumieren darfst.


Eines noch: Wenn du dein Zukunfts-Ich kennst, dann fällt es dir viel leichter zu verzichten.

Zum Blog: Lerne dein Zukunfts-Ich kennen (bevor es zu spät ist)


Währung Zeit Umsetzungsschritte Blog

Über den Autor

Kevin Manthey

1 Leben als Digitaler Nomade. Ortsunabhängig arbeiten und selbstbestimmt leben.

Kommentieren

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Währung Zeit

Lesezeit: 6 min
0